Die Vorteile des Landlebens im Vergleich zum Stadtleben

Plant man sein Leben, gibt es bestimmte Dinge und Motivationen, die für eine Stadt, ein Land oder ein Haus sprechen. Meist entscheiden sich junge Leute für Großstädte. Zum einen geschieht dies wegen der Arbeit, auf der anderen Seite sind die Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung quasi unbegrenzt. In letzter Zeit konnte allerdings ein Gegentrend beobachtet werden. Das Landleben liegt wieder im Trend und zahlreiche Vorteile untermauern diese Entscheidung.

Im Einklang mit der Natur leben

Die Natur erleben, entspannen, lange Spaziergänge und einfach durchatmen – das Landlben hat viel mehr zu bieten, als man im ersten Moment denkt. Während die Großstadt auf Dauer krank machen kann (Stress, Lärm, Smog…), ist das Landleben sehr viel beschaulicher.

Man kann wieder zu sich finden, auftanken und vielleicht sich somit auf die wirklich wichtigen Dinge besinnen.

So werden Prioritäten neu sortiert und Entscheidungen können besser bewertet werden. Die Gerüche und Geräusche der Natur sensibilisieren und sprechen Emotionen an. Natürlich muss man sich darauf einlassen und als eingefleischte Großstadtpflanze kann dieser Prozess auch etwas Zeit zum Eingewöhnen in Anspruch nehmen.

Bewegung an der frischen Luft

Gerade als Ausgleich zum stressigen Alltag im Büro tut Bewegung an der frischen Luft sehr gut. Nicht nur die Seele kann sich somit schnell, einfach und effektiv erholen. Auch die Körperlichkeit wird positiv beeinflusst. Denn der Bewegungsapparat wird ausgeglichen beansprucht und Rückenschmerzen verringern sich. Das Immunsystem wird gestärkt, was auch bei Allergikern gute Ergebnisse bedeuten kann.

Es ist erwiesen, dass Kinder, welche auf dem Bauernhof aufgewachsen sind, weniger krank werden.

Allergische Reaktionen kommen seltener zum Ausbruch und Erkältungen sind ebenso weniger zu finden. Das Toben im Garten oder das Spiel auf der Wiese ist natürlich viel besser als in einer Stadtwohnung nur Zuhause zu sitzen.

Ruhe statt Großstadt-Lärm

Der ständige Geräuschpegel einer Großstadt ist enorm. Egal ob Straßenverkehr, Baustellen, Sirenen, Autos, Baumascinen oder Industrie – Ruhe kehrt fast nie ein. Das Land ist in dieser Hinsicht sehr viel beschaulicher. Natürlich ist es auch hier nie ganz ruhig. Flüsse, Bäche, Vogelgezwitscher oder das Rauschen des Windes – es gibt zahlreiche Stimmen und Geräusche, welche es zu entdecken gibt. In einer Stadt sind diese akustischen Feinheiten nur schwer ausfindig zu machen.

Weniger Anonymität vorhanden

Ein weiterer wichtiger Punkt, der für das Landleben spricht, ist das Sozialverhalten. Während Stadtbewohner oftmals über Anonymität und Gleichgültigkeit klagen, istdas Leben auf dem Land kollegialer, hilfsbereiter und persönlicher. Bei Fragen oder Problemen kann man sich an den Nachbarn wenden und gemeinsam nach Lösungen suchen. Vielleicht geht man hier ehrlicher oder freundschaftlicher miteinander um, auf jedem Fall leben Menschen in ddörflichen Gebieten naturnaher und beschaulicher.

Viele Vorteile sind motivierend

Es gibt also viele Vorteile, welche bewusst machen, dass das Leben auf dem Land eine gute Wahl sein kann. Natürlich zählt letztlich immer der persönliche Lebensentwurf und die eigenen Vorstellungen bestimmen, wo man leben möchte, beziehungsweise in Zukunft leben wird. Es gibt nicht pauschal das eine Landleben oder das andere Stadtleben. Mehrere Komponenten kommen zusammen und bewirken Vorteile und Nachteile. Nicht jeder Mensch wird sich dauerhaft auf dem Land wohlfühlen. Allerdings ist ein Wechsel von Stadt und Land willkommen. Beide Welten sollten bewusst wahrgenommen und genossen werden. Vielleicht ergibt sich dadurch die ideale Arbeitswelt neben der Berufswelt. Vielleicht gönnt man sich und der Familie auch einmal wieder einen entspannten Tag auf dem Land. Dieser Ausflug bietet mehr Abwechslung und viele Eindrücke, als man vielleicht vermutet.